Ohrenkorrektur

OHRENKORREKTUR

Gründe für eine Ohrenkorrektur

Eine Ohrkorrektur ist sicher eine der ältesten, bekanntesten ästhetischen Operationen in der Plastischen Chirurgie. Jeder kennt die Schmähworte, wenn die Ohren zu weit abstehen, zu groß oder asymmetrisch gewachsen sind.

 

Möglichst früh zur Ohrkorrektur

Aus diesem Grunde ist es ratsam, eine Ohrkorrektur so früh wie möglich durchzuführen. Durch eine frühzeitige Ohrenkorrektur bleiben dem Kind – vor allem jungen Mädchen – unnötige Hänseleien erspart. Aus Sicht der Plastischen Chirurgie ist der früheste Zeitpunkt für eine Ohrkorrektur, wenn die Ohren ihre endgültige Größe und Form erreicht haben. Also ab einem Alter von circa fünf bzw. sechs Jahren.

In der Praxis wird eine Ohrenkorrektur meist vor der Einschulung – in einem Alter von etwa sechs Jahren – durchgeführt. Voraussetzung für diese kleine Operation ist natürlich das Einverständnis des jungen Patienten.
Wer sich in jungen Jahren noch nicht für eine Ohrkorrektur entscheiden kann, der muss chirurgisch gesehen mit keinen Nachteilen rechnen. Eine Ohrenkorrektur ist in jedem Alter möglich.

 

Ohrkorrektur – psychologisch nur zu empfehlen

Die ästhetischen Möglichkeiten einer Ohrkorrektur reichen vom Anlegen abstehender Ohren über das Verkleinern zu großer Ohren bis hin zum Ausgleichen von Asymmetrien. Darüber hinaus können bei einer Ohrenkorrektur auch die Ohrläppchen verschönert oder nach einem Unfall verletzte Ohren wieder schön und harmonisch gestaltet werden.

Eine chirurgisch relativ einfache und generell schmerzfreie Ohrkorrektur befreit vor allem junge Mädchen von einem enormen Leidensdruck. Eine Ohrenkorrektur vor der Pubertät ist aus psychologischen Gründen nur zu empfehlen.

OPERATION

Ohrenkorrektur – die Operation

Eine Ohrkorrektur wird nach persönlichen Wünschen, individuellen Voraussetzungen sowie nach medizinischen Gesichtspunkten geplant. Die ästhetische Operation selbst erfolgt zumeist ambulant und unter örtlicher Betäubung – bei Kindern in Vollnarkose. Abstehende Ohren anlegen lassen
Eine frühzeitige Korrektur der Ohren erspart vor allem jungen Menschen viele Hänseleien.

Eine Ohrenkorrektur findet fast immer von der Rückseite des Ohrs aus statt. Über einen kleinen Hautschnitt auf der Hinterseite des Ohrs wird der Ohrknorpel umgeformt, gestaltet oder angelegt.

Über den Zugang von der Ohrenhinterseite können auch Gewebeteile entnommen werden, um ein möglichst natürliches Aussehen der Ohrmuschel zu erreichen.

Nach der Ohrkorrektur sichern Nähte vorerst die neue Form und die neue Position der Ohren.

 

 

NACHBEHANDLUNG

Nach der Ohrenkorrektur – Arbeitsfähigkeit, Heilung

Nach einer Ohrkorrektur werden die Ohren für etwa zwei Wochen durch einen speziellen Verband geschützt. Während dieser Zeit sollte der Patient nicht auf der Seite schlafen oder auf den Ohren liegen. Vorher-Nachher-Bilder beim unvervbindlichen Gespräch

Nach diesen zwei Wochen wird der Verband abgenommen. Dabei werden auch die Fäden gezogen. Danach ist es empfehlenswert, noch für etwa sechs weitere Wochen mit einem Stirnband zu schlafen.

Brillenträger, die eine Ohrenkorrektur durchführen lassen, sollten, wenn möglich während dieser Zeit Kontaktlinsen verwenden.

Vom Tragen schwerer Ohrringe nach einer Ohrkorrektur wird etwa einen Monat lang abgeraten.

FAQ

Ohrkorrektur – die 7 häufigsten Fragen:

 

1. Wo kann ich Vorher-Nachher-Bilder einer Ohrkorrektur sehen?

Vorher-Nachher-Bilder einer Ohrenkorrektur sehen Sie am besten bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Dabei wird ihre individuelle Anatomie erklärt und entsprechend vergleichbare, realistische Vorher-Nachher-Bilder gezeigt. Ebenso können die Kosten und Preise einer Ohrkorrektur nur bei einer unverbindlichen Beratung realistisch eingeschätzt werden.

 

2. Wie sehe ich nach einer Ohrkorrektur aus?

Je nach Ausmaß der Ohrkorrektur zeigen die Ohren eine gewisse Schwellneigung. Diese Schwellneigung verringert sich bereits in den ersten drei bis fünf Tagen deutlich. Blaue Flecken (Hämatome) sind nach einer Ohrenkorrektur hingegen nicht zu erwarten. Generell wird empfohlen, nach einer Ohrkorrektur noch ein bis zwei Kissen beim Liegen unterzulegen. Dadurch wird das Abklingen von etwaigen Schwellungen beschleunigt. Zusätzlich kann das Abschwellen der Weichteile auch durch homöopathische Mittel (z.B. Arnika) und pflanzliche Mittel (z.B. Traumanase, Wobenzym etc.) unterstützt werden.

 

3. Wie lange ist der Verband nach einer Ohrkorrektur zu tragen?

Am Ende einer Ohrenkorrektur wird die neue Form der Ohren meist durch Fettgazeröllchen fixiert. Diese Gazeröllchen sind durch längere Haare gut zu verbergen und verbleiben zwei bis höchstens drei Wochen. Zusätzlich kann in den ersten zwei bis fünf Tagen nach einer Ohrkorrektur ein zirkulärer Kopfverband sinnvoll sein.
Nach Entfernung aller Fäden wird empfohlen, beim Schlafen noch weitere vier Wochen ein Stirnband zu tragen.

 

4. Treten nach einer Ohrkorrektur Schmerzen auf?

Die ersten Tage nach einer Ohrkorrektur ist ein gewisses Spannungsgefühl zu erwarten. Mit Schmerzen ist hingegen nicht zu rechnen. Im Gegenteil: Treten nach einer Ohrenkorrektur größere Schmerzen auf, ist das ein Warnsignal. Die Gründe dafür sind kurzfristig vom Arzt abzuklären.

 

5. Welche Narben bleiben nach einer Ohrkorrektur?

Eine Ohrkorrektur wird meist von der Ohrrückseite aus durchgeführt. Aus diesem Grunde ist die Narbe nach einer Ohrenkorrektur meist doppelt ‚unsichtbar‘. Erstens ist die Narbe sehr klein und verheilt zu einer sehr unauffälligen Linie. Zweitens ist diese Linie auf der Rückseite der Ohren nicht sichtbar.

 

6. Müssen bei einer Ohrkorrektur Medikamente eingenommen werden?

Oft werden für eine Ohrenkorrektur Antibiotika verabreicht. Darüber hinaus empfiehlt sich (siehe Antwort Frage 1) homöopathische und pflanzliche Medizin zum rascheren Abklingen von möglichen Schwellungen.

 

7. Wann sehe ich das endgültige Ergebnis der Ohrkorrektur?

Die neue Form der Ohren ist sofort nach der Ohrkorrektur zu erkennen. Dabei können die Ohren direkt nach der ästhetischen Operation noch etwas verdickt sein. Diese Schwellung klingt nach drei bis vier Wochen vollständig ab. Nach der Korrektur von abstehenden Ohren sieht man gleich nach der Operation häufig eine diskrete Überkorrektur. Dies ist geplant und beabsichtigt, denn damit wird die Tendenz zum erneuten Abstehen in den ersten Wochen nach der Ohrkorrektur ausgeglichen.

OP-FACT-BOX

OHRENKORREKTUR

 

Dauer der OP: 1 – 2 h
Narkose: örtliche Betäubung/ Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant – auf Wunsch 1 Nacht
Arbeitsfähigkeit: nach 3 – 5 Tagen
Nachbehandlung: 2 Termine

 

Sie möchten es genauer wissen?
Gerne beantworten wir Ihre E-Mail.