Nasenkorrektur

NASENKORREKTUR

Gründe für eine Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur ist ein sehr persönlicher Entschluss. Schließlich ist die Nase immer Teil des ersten Eindrucks und bildet maßgeblich das Aussehen und den Charakter eines Gesichts.

Empfindet man seine Nase als zu groß, zu lang oder hat einen Höcker, kann eine Nasenkorrektur die Nase in eine gewünschte Form bringen. Für viele Betroffene ist eine Nasenkorrektur oft die Konsequenz nach einem langen Leidensweg mit erheblichem Leidensdruck. Eine ästhetische Nasenkorrektur wird dabei das gesamte Gesicht harmonisieren und das Aussehen insgesamt in Einklang bringen.

 

Vorher-Nachher-Bilder und Simulation vor der Nasenkorrektur

Wie kann man sicher wissen, dass die neue Nase zu einem passt? Denn nicht jede Nase passt in jedes Gesicht – deswegen sind Vorbilder meist irreführend.
Hier ist das ästhetisches Feingefühl und die langjährige Erfahrung des Plastischen Chirurgen entscheidend. Denn Ziel einer Nasenkorrektur ist, dass das Gesicht als ganzes harmonischer und schöner wird.
Ein ausführliches Beratungsgespräch ist eine unersetzliche Basis für eine erfolgreiche Nasenkorrektur. Dabei wird offen über Gründe, Wünsche und medizinische Möglichkeiten, bzw. die Machbarkeit gesprochen. Vorher-Nachher-Bilder von wirklich vergleichbaren Gesichtern werden gezeigt und erklärt. Zudem wird anhand eines (eingescannten) Portraits des Patienten vorab am Computer das Aussehen nach der Nasen-OP simuliert. Sprich, der Patient kann sich vor der Nasen-OP schon ansehen, wie er nach der Nasenkorrektur aussehen wird. Nur alles zusammen Vorher-Nachher-Bilder, individuelle Vorher-Nachher-Computersimulation des Portraits und die Fachkenntnisse eines erfahrenen Plastischen Chirurgen bieten eine realistische Entscheidungsbasis für eine erfolgreiche Nasenkorrektur.

 

Ästhetische Nasenkorrektur – Spezialdisziplin der Schönheitschirurgie

Eine Nasen-OP, bzw. Nasenkorrektur stellt besondere Anforderungen an Qualifikation und Erfahrung des Chirurgen. Neben einem ästhetischen Feinfühligkeit, technischem Geschick und Fingerspitzengefühl, ist vor allem eine jahrelange Operationspraxis in regelmäßig hohen Fallzahlen äußerst wichtig. Nur dadurch bekommen Patienten die größtmögliche Sicherheit, die gewünschte und vereinbarte Form der Nase zu erhalten. Achten Sie daher ganz genau auf Qualifikation und Erfahrung ihres Chirurgen.

OPERATION

Nasenkorrektur – die Operation

Eine Nasenkorrektur oder eine Nasen-OP kann auf zwei unterschiedliche Arten durchgeführt werden. Erstens, durch die Nasenlöcher hindurch oder zweitens, über einen kleinen, stufenförmigen Hautschnitt am Nasensteg. Bei beiden Arten ist die Narbenbildung minimal, extrem unauffällig und wird nach der Heilung praktisch unsichtbar sein.

 

Nasen-OP – das Modellieren der Nase

Eine Nasenkorrektur erfolgt in einer ein- bis zweistündigen Operation unter Vollnarkose. Je nach vereinbartem Behandlungsziel werden überschüssige Knorpel- oder Knochenteile abgetragen, Asymmetrien der Nasenspitze oder des Nasenrückens ausgeglichen oder geglättet.
Zudem können im Rahmen einer Nasenkorrektur auch Einsenkungen der Nase, wie z.B. bei einer Sattelnase, mit körpereigenem Knorpel aufgebaut und modelliert werden. Bei dieser Art der Nasen-OP kommen natürlich immer nur körpereigene Substanzen zum Einsatz und nie Fremdmaterialien. Selbstverständlich kann bei einer Nasenkorrektur auch der ein oder andere deformierte Bereich, etwa die Nasenscheidewand, begradigt und neu gestaltet werden.

 

Wichtiges Kriterium bei einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP

Aufgrund der sehr komplizierten Schönheitsoperation ist es entscheidend, dass der Chirurg über entsprechende Qualifi kationen, langjährige Erfahrung, ästhetische Feinfühligkeit und das entscheidende Fingerspitzengefühl verfügt.

Meist kann eine Nasenkorrektur oder eine Nasen-OP ambulant erfolgen, auf Wunsch gerne auch in einer Klinik mit anschließender Übernachtung durchgeführt werden.

 

Individuell sinnvolle Ergänzung zu einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP:

Kinnkorrektur nach Nasen-OP

Das Ziel jeder Schönheitsoperation ist es, insgesamt harmonischer und schöner auszusehen. In diesem Sinne kann bei einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP eine Kinnkorrektur anzuraten sein. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten der Harmonisierung. Erstens, die Vorverlagerung der Kinnspitze oder, zweitens, die Verkleinerung eines zu weit vorstehenden Kinns. Beide Möglichkeiten werden schon im Vorfeld einer Nasenkorrektur, bzw. der Nasen-OP anhand der Vorher-Nachher-Computersimulation des eigenen Portraits besprochen. Darüber hinaus gibt eine computergestützte Profilanalyse noch wertvolle Aufschlüsse über die Art einer möglichen Kinnkorrektur.

 

NACHBEHANDLUNG

Nach der Nasenkorrektur, Arbeitsfähigkeit, Heilung

Nach der Nasen-OP oder Nasenkorrektur wird die Nase für etwa 10 Tage mit einer Gipsschiene fixiert. Dabei treten in der Praxis kaum Schmerzen auf. Eine vorübergehende Behinderung der Atmung durch die Nase ist jedoch in den meisten Fällen nicht vermeidbar.

Sichtbare Schwellungen oder Hämatome direkt nach einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP verheilen generell innerhalb von 10 – 14 Tagen.
Danach wird die Gipsschiene zur Fixierung der Nase entfernt. Der Patient ist bereits gesellschaftsfähig und kann mit ’neuer Nase‘ und neuem Selbstbewusstsein auftreten.

Nach dieser Zeit wird sich die Nase – je nach Dicke der Haut – noch in kleinen Bereichen verändern. Diese kleinsten Mikroveränderungen laufen diskret und unauffällig ab bis zur endgültigen Nasenform, die nach ein paar Monaten erreicht wird.

 

FAQ

Nasenkorrektur – die 9 häufigsten Fragen:

 

1. Wo kann ich Vorher-Nachher-Bilder von einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP sehen?

Vorher-Nachher-Bilder von Nasenkorrekturen oder einer Nasen-OP sehen sie am besten bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Dabei wird ihre individuelle Anatomie erklärt und entsprechend vergleichbare, realistische Vorher-Nachher-Bilder gezeigt. Darüber hinaus kann mit einem Portrait von ihnen eine Computersimulation hergestellt werden, sodass ein persönliches Vorher-Nachher-Bild von ihrem Gesicht entsteht. Ebenso können die Kosten und Preise einer Nasen-OP oder Nasenkorrektur nur bei einer unverbindlichen Beratung konkret eingeschätzt werden.

 

2. Ist eine Nasenkorrektur oder Nasen-OP schmerzhaft?

Eine Nasenkorrektur oder Nasen-OP ist meist recht schmerzarm. Nur in wenigen Fällen kommt es zu Beschwerden in den ersten Tagen nach dem Eingriff. Nach der Nasenkorrektur wird die Nase etwa 10 Tage durch einen Gipsverband fixiert. In dieser Zeit kann es zu postoperativen Schwellungen der Weichteile im Gesicht kommen oder Blutergüsse – vor allem rund um die Augen – auftreten. Die fixierte Nase ist meist schmerzfrei.

 

3. Wie verläuft die generelle Heilung nach der Nasenkorrektur?

Nach einer Nasenkorrektur oder Nasenoperation wird ein Nasengips angelegt, der die Nase fixiert und schützt. Zusätzlich werden in den Nasenlöchern spezielle weiche Schaumstofftamponaden platziert. Diese Tamponaden sind mit abschwellenden Nasentropfen getränkt und unterstützen den raschen Heilungsverlauf nach einer Nasenkorrektur und werden fast immer am nächsten Tag entfernt.
Nach 7 Tagen wird der Gipsverband abgenommen und durch einen neu angepassten Verband ersetzt. Diese neue schützende Fixierung wird noch mal für 3 bis 5 Tage getragen. In dieser Zeit heilt die Nase und wird weitestgehend fest. Ebenso verschwinden in dieser Zeit etwaige Schwellungen und blaue Flecken im Gesicht, sodass der Patient unmittelbar nach der Abnahme des Gipsverbandes wieder gesellschaftsfähig ist.

 

4. Zu den gleich nach der Nasen-OP eingesetzten Tamponaden – wann genau werden diese wieder entfernt?

Die Tamponaden, die zur besseren Verheilung eingesetzt sind, werden – fast immer – bereits am nächsten Tag wieder entnommen. Nach dieser Zeit kann die Nasenschleimhaut nach der Nasenkorrektur eventuell noch geschwollen sein. In diesen Fällen ist die Nasenatmung oft noch beeinträchtigt.

 

5. Wann ist die Form der Nase nach einer Nasenkorrektur endgültig?

Die endgültig sichtbare und bleibende Form der Nase hängt vom Ausmaß der Nasenkorrektur, bzw. der Nasen-OP ab. Zudem verkürzt oder verlängert die individuelle Beschaffenheit der Haut die Zeit bis zum endgültigen Ergebnis. Ist die Haut der Nase dünn, wird das bleibende Ergebnis oft schon nach der Entfernung des Gipsverbandes sichtbar. Ist die Nasenhaut etwas dicker, brauchen die Schwellungen etwas länger zum Abheilen. Das Erreichen der endgültigen Nasenform verzögert sich dadurch ein wenig.
Unabhängig davon verändert sich die Nase nach einer Nasenkorrektur noch in den folgenden Wochen und Monaten in ganz kleinen Bereichen. Von einer definitiv endgültigen Nasenform nach einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP kann nach etwa 4 bis 6 Monaten ausgegangen werden.

 

6. Zu welchen Komplikationen kann es bei einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP kommen?

Im Allgemeinen ist eine Nasenkorrektur oder eine Nasen-OP nur mit sehr geringen gesundheitlichen Risiken verbunden. Fälle von Blutungen oder Infektionen sind sehr selten. Hingegen sind die Fälle einer Nachkorrektur relativ hoch – mit 10 bis 15 %. Diese für Nachkorrekturen hohe Zahl kann durch einen kompetenten und erfahrenen Chirurgen erheblich gesenkt werden. Hier sind vor allem mehrjährige Erfahrung, eine kompetente OP-Technik und das Fingerspitzengefühl des Chirurgen entscheidend.

 

7. Wie viele Nachsorge-Termine werden nach einer Nasenkorrektur oder Nasen-OP empfohlen?

In der Praxis ist mit bis zu 4 Terminen zur Nachsorge zu planen:
Der erste Termin ist sieben Tage nach der Nasenkorrektur. Der Gips wird gewechselt. Der zweite Termin ist etwa 10 – 12 Tage nach der Nasen-OP, dabei wird der Nasengips endgültig abgenommen.
Der dritte Termin erfolgt etwa drei bis vier Wochen nach der Nasenkorrektur. Die Nase ist in dieser Zeit schon deutlich abgeschwollen und das Ergebnis kann beurteilt und dokumentiert werden.
Der vierte und letzte Termin einer Nasenkorrektur dient dazu, das endgültige Ergebnis zu beurteilen und erfolgt etwa ein halbes Jahr nach der Nasen-OP. Bei extrem dicker Haut und, bzw. oder mehreren Voroperationen kann dieser letzte Kontrolltermin auch erst ein Jahr nach der Nasenkorrektur stattfinden.

 

8. Wann ist eine Nachkorrektur nach einer Nasen-OP sinnvoll?

Bei einer Nasenkorrektur können nicht alle Veränderungen der Nase bis ins kleinste Mikro-Detail geplant werden. Gerade bei einer so sensiblen Stelle wie der Nase ist ein Millimeter zuviel oder zuwenig schon ausschlaggebend. Hinzu kommt, dass sich das Nasengewebe nach der Nasen-OP nicht erwartungsgemäß verhalten muss – schließlich ist jeder Körper ein einmaliger Organismus. Die nicht unüblichen kleinen bis minimalen Nachkorrekturen sollten am besten etwa 10 bis 12 Monate nach der ersten Nasenkorrektur erfolgen.

 

9. Kann eine Nase mehrmals korrigiert werden?

Bei anatomiegerechter und fachgerechter Präparation, konkret einer sauberen Loslösung der Schleimhaut sowie der Haut von Knorpel und Knochen, kann eine Nasenoperation durchaus drei- bis viermal durchgeführt werden.
Wird eine Nasenkorrektur hingegen nur mit unzureichenden Fachkenntnissen, wenig Erfahrung oder nur mit mangelhafter OP-Technik versucht, kann es bereits nach nur einer Operation zu inoperablen Schäden kommen. Oft entstehen dabei starke, narbige Verwachsungen, die gar nicht mehr zu korrigieren oder nur sehr schwer zu mildern sind.
Hohe fachliche Kompetenz, eine langjährige Erfahrung mit großen Fallzahlen, mehrere OP-Techniken und ein feines Fingerspitzengefühl befähigen einen Chirurgen für eine fachgerechte Nasenkorrektur. Der Laie kann dies – neben der Kompetenz als Facharzt, der Spezial-Qualifikation für Nasenkorrekturen und der hohen Operationszahlen – auch anhand von zahlreichen Vorher-Nachher-Bildern von ehemaligen Patienten überprüfen.

 

 

OP-FACT-BOX

NASENKORREKTUR

 

Dauer der OP: 1 -2 h
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant – auf Wunsch 1 Nacht
Arbeitsfähigkeit: nach 10 – 14 Tagen
Nachbehandlung: 2 Termine

 

Sie möchten es genauer wissen?
Gerne beantworten wir Ihre E-Mail.