Armstraffung

ARMSTRAFFUNG

Gründe für eine Oberarmstraffung

Zeit und Schwerkraft beeinflussen jeden Körperteil – auch die Oberarme. Ist die Haut oder das Gewebe erstmal erschlafft, kann nur eine Oberarmstraffung die jugendliche Form der Oberarme wieder bringen.
Grund für den Verlust der Festigkeit der Oberarme können die gewöhnliche Hautalterung, eine genetische Gewebeschwäche oder eine erhebliche Gewichtsreduktion sein. Ein so genannter ’Pelikanhals‘ entsteht, der bei Bewegung unansehnlich hin und her schwingt. Besonders in der warmen Zeit beeinträchtigen schlaffe Oberarme sportliche Aktivitäten und die Lebensfreude. Schade, wenn man durch diesen ’kleinen Makel‘ die schönste Zeit des Jahres, den Urlaub, nicht rundum genießen kann.

 

Oberarmstraffung fordert Ästhetisches Feingefühl

Die Erfahrung des Chirurgen ist bei einer Oberarmstraffung besonders wichtig. Erstens muss der Hautanteil, der zu entfernen ist, richtig eingeschätzt werden. Wird zuviel oder zuwenig Haut und Fettgewebe entnommen, kann es zu unschönen Wölbungen, Beulen oder Verspannungen nach der Operation kommen.
Zweitens ist der Hautschnitt so zu platzieren, dass er nach der Verheilung als Narbe nicht auffällig ist. Hier müssen die so genannten Ästhetischen Einheiten exakt beachtet werden. Nur dadurch wird die Narbe nach einiger Zeit unauffällig. Aus diesen Gründen ist eine Oberarmstraffung eine Ästhetische Operation, die sehr viel Kompetenz, Erfahrung und vor allem Fingerspitzengefühl des Chirurgen voraussetzt.

 

Gezielte Fettabsaugung an den Oberarmen

In einigen Fällen ist im Rahmen einer Oberarmstraffung eine gezielte Fettabsaugung (siehe auch Fettabsaugung) zur Konturierung der Übergänge sinnvoll um ein ästhtisch harmonisches Gesamtbild zu erreichen.

Das Ergebnis ist eine schlankere und jugendlich feste Form der Oberarme. Jeder Tag und auch die schönste Zeit des Jahres kann wieder ’makellos’ genossen werden.

OPERATION

Oberarmstraffung – die Operation

Eine Oberarmstraffung verlangt eine sehr präzise Planung. In ausführlichen Beratungsgesprächen werden die Wünsche mit der individuellen Anatomie, dem Hautbild und den medizinischen Möglichkeiten in Einklang gebracht. In den Beratungsgesprächen wird auch der Hautschnitt exakt festgelegt.Straffe Oberarme

Der Hautschnitt erfolgt bei einer Oberarmstraffung zumeist auf der Innenseite der Oberarme. Je nach Befund wird ein gerader, T-förmiger oder J-förmiger Schnitt gewählt. Der Hautschnitt beginnt dabei immer in der Achselhöhle. Danach wird das überschüssige Gewebe entfernt. Bei einer zusätzlichen Fettabsaugung werden nach Lösung des Fettgewebes die Fettzellen abgesaugt (siehe auch Fettabsaugung). Danach wird die Haut gestrafft und bis auf eine Drainage wieder verschlossen. Am Ende der Ästhetischen Operation wird ein spezieller Kompressionsverband angepasst, um Schwellungen so gut wie möglich vorzubeugen.

 

Individuell sinnvolle Ergänzungen zur Oberarmstraffung:
In einzelnen Fällen kann zur Oberarmstraffung eine punktuelle Fettabsaugung zu empfehlen sein. Durch die zusätzliche Fettabsaugung wird die Kontur der Arme insgesamt harmonischer, schön und schlank.

 

 

NACHBEHANDLUNG

Nach der Oberarmstraffung, Arbeitsfähigkeit, Heilung

Am Tag nach der Ästhetischen Operation wird die Drainage entfernt. Der spezielle Kompressionsverband ist je nach Befund 2 – 4 Wochen lang zu tragen.

Beim Abnehmen des Verbandes werden Mittel und Anwendungen zur Narbenpflege erklärt und gezeigt.

In den ersten Tagen nach der OP kann die Beweglichkeit der Arme noch eingeschränkt sein. Die Fäden werden circa 14 Tage nach der Oberarmstraffung entfernt.

 

 

FAQ

Die 3 häufigsten Fragen zur Oberarmstraffung:

 

1. Wo kann ich Vorher-Nachher-Bilder von einer Oberarmstraffung sehen?

Vorher-Nachher-Bilder von einer Oberarmstraffung sehen Sie am besten bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Dabei wird Ihre individuelle Anatomie erklärt und entsprechend vergleichbare, realistische Vorher-Nachher-Bilder gezeigt. Ebenso können die Kosten, bzw. die Preise einer Oberarmstraffung nur bei einer unverbindlichen Beratung seriös eingeschätzt werden.

 

2. Wie lang ist die Narbe bei einer Oberarmstraffung?

Die Länge des Hautschnitts ist natürlich abhängig vom individuellen Befund. In der Praxis ist der Hautschnitt etwa zwischen 10 bis 16 Zentimeter lang und liegt an der Innenseite des Armes zwischen Achsel und Ellbogen.

 

3. Ist die Narbe nach einer Oberarmstraffung sichtbar?

Zumeist liegt die Narbe an der Innenseite des Armes. Dadurch ist sie bei normaler Armhaltung immer verdeckt. Bei optimaler Narbenpflege verheilt der Hautschnitt in der Regel nach und nach unauffällig.

 

 

OP-FACT-BOX

Armstraffung

 

Dauer der OP: ca. 1 h
Narkose: Dämmerschlaf/Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1 Nacht
Arbeitsfähigkeit: nach ca. 2 Wochen
Nachbehandlung: 1 – 2 Termine

 

Sie möchten es genauer wissen?
Gerne beantworten wir Ihre E-Mail.